Vorträge

Im Rahmen meiner Vorträge gebe ich ohne bei meinen Zuhörern Rechtskenntnisse vorauszusetzen einen Überblick über verschiedenste Bereiche des Erbrechts, der Vermögensnachfolge und der Alterssicherung.

Der Eintritt ist frei.


Aufgrund behördlicher Auflagen ist die Teilnehmerzahl bis auf Weiteres leider begrenzt bzw. müssen Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden. Es ist daher eine telefonische Voranmeldung über den Veranstalter erforderlich (Sozialkartei-Verlag, Tel.: 07152 / 93 68 68).


Dez
15
Di
Das eigene Haus richtig vererben! (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Dez 15 um 18:00

Auch wenn Sie kein großes Vermögen hinterlassen sollten Sie an die Regelung Ihres Nachlasses denken. Eine letztwillige Verfügung (Testament oder Erbvertrag) stellt sicher, dass Ihr Vermögen nach Ihrem Tod so verteilt wird, wie es Ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Sie keine letztwillige Verfügung errichten bestimmt sich Ihre Nachfolge allein nach gesetzlicher Erbfolge. Hiernach erben nur Ehepartner und Blutsverwandte. Das Gesetz kann aber immer nur einem “durchschnittlichen“ Erbfall gerecht werden. Ihre Wünsche, wer in welcher Höhe erbt und welche Gegenstände oder Vermögenswert der jeweilige Erbe erhält, kann das Gesetz nicht berücksichtigen. Hinzu kommt, dass das deutsche Erbrecht für den juristischen Laien nur schwer verständlich ist.

Viele Menschen verlassen sich darauf, dass auch ohne letztwillige Verfügung “schon der Richtige“ erben wird. Dies führt leider in aller Regel zu völlig unerwünschten Ergebnissen.

Themen:

  • Nachteile der gesetzlichen Erbfolge
  • Wie vermeide ich Steuern, Erbenstreit und Pflichtteil ?
  • Das richtige Testament
Jan
19
Di
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Jan 19 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Feb
1
Mo
Das eigene Haus richtig vererben! (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Feb 1 um 18:00

Auch wenn Sie kein großes Vermögen hinterlassen sollten Sie an die Regelung Ihres Nachlasses denken. Eine letztwillige Verfügung (Testament oder Erbvertrag) stellt sicher, dass Ihr Vermögen nach Ihrem Tod so verteilt wird, wie es Ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Sie keine letztwillige Verfügung errichten bestimmt sich Ihre Nachfolge allein nach gesetzlicher Erbfolge. Hiernach erben nur Ehepartner und Blutsverwandte. Das Gesetz kann aber immer nur einem “durchschnittlichen“ Erbfall gerecht werden. Ihre Wünsche, wer in welcher Höhe erbt und welche Gegenstände oder Vermögenswert der jeweilige Erbe erhält, kann das Gesetz nicht berücksichtigen. Hinzu kommt, dass das deutsche Erbrecht für den juristischen Laien nur schwer verständlich ist.

Viele Menschen verlassen sich darauf, dass auch ohne letztwillige Verfügung “schon der Richtige“ erben wird. Dies führt leider in aller Regel zu völlig unerwünschten Ergebnissen.

Themen:

  • Nachteile der gesetzlichen Erbfolge
  • Wie vermeide ich Steuern, Erbenstreit und Pflichtteil ?
  • Das richtige Testament
Feb
23
Di
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Filderstadt) @ Filderstadt-Bernhausen
Feb 23 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Mrz
15
Mo
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Sindelfingen) @ Sindelfingen
Mrz 15 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Apr
20
Di
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Esslingen) @ Esslingen
Apr 20 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Apr
27
Di
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Filderstadt) @ Filderstadt-Bernhausen
Apr 27 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Mai
18
Di
Das eigene Haus richtig vererben! (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Mai 18 um 18:00

Auch wenn Sie kein großes Vermögen hinterlassen sollten Sie an die Regelung Ihres Nachlasses denken. Eine letztwillige Verfügung (Testament oder Erbvertrag) stellt sicher, dass Ihr Vermögen nach Ihrem Tod so verteilt wird, wie es Ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Sie keine letztwillige Verfügung errichten bestimmt sich Ihre Nachfolge allein nach gesetzlicher Erbfolge. Hiernach erben nur Ehepartner und Blutsverwandte. Das Gesetz kann aber immer nur einem “durchschnittlichen“ Erbfall gerecht werden. Ihre Wünsche, wer in welcher Höhe erbt und welche Gegenstände oder Vermögenswert der jeweilige Erbe erhält, kann das Gesetz nicht berücksichtigen. Hinzu kommt, dass das deutsche Erbrecht für den juristischen Laien nur schwer verständlich ist.

Viele Menschen verlassen sich darauf, dass auch ohne letztwillige Verfügung “schon der Richtige“ erben wird. Dies führt leider in aller Regel zu völlig unerwünschten Ergebnissen.

Themen:

  • Nachteile der gesetzlichen Erbfolge
  • Wie vermeide ich Steuern, Erbenstreit und Pflichtteil ?
  • Das richtige Testament
Jun
7
Mo
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Filderstadt) @ Filderstadt-Bernhausen
Jun 7 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Jun
14
Mo
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Esslingen) @ Esslingen
Jun 14 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Jun
28
Mo
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Jun 28 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Jul
5
Mo
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Sindelfingen) @ Sindelfingen
Jul 5 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Jul
6
Di
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Stuttgart) @ Haus der Wirtschaft
Jul 6 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Jul
26
Mo
Das eigene Haus richtig vererben! (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Jul 26 um 18:00

Auch wenn Sie kein großes Vermögen hinterlassen sollten Sie an die Regelung Ihres Nachlasses denken. Eine letztwillige Verfügung (Testament oder Erbvertrag) stellt sicher, dass Ihr Vermögen nach Ihrem Tod so verteilt wird, wie es Ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Sie keine letztwillige Verfügung errichten bestimmt sich Ihre Nachfolge allein nach gesetzlicher Erbfolge. Hiernach erben nur Ehepartner und Blutsverwandte. Das Gesetz kann aber immer nur einem “durchschnittlichen“ Erbfall gerecht werden. Ihre Wünsche, wer in welcher Höhe erbt und welche Gegenstände oder Vermögenswert der jeweilige Erbe erhält, kann das Gesetz nicht berücksichtigen. Hinzu kommt, dass das deutsche Erbrecht für den juristischen Laien nur schwer verständlich ist.

Viele Menschen verlassen sich darauf, dass auch ohne letztwillige Verfügung “schon der Richtige“ erben wird. Dies führt leider in aller Regel zu völlig unerwünschten Ergebnissen.

Themen:

  • Nachteile der gesetzlichen Erbfolge
  • Wie vermeide ich Steuern, Erbenstreit und Pflichtteil ?
  • Das richtige Testament
Sep
6
Mo
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Sep 6 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Okt
12
Di
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Filderstadt) @ Filderstadt-Bernhausen
Okt 12 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Nov
16
Di
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Pforzheim) @ Pforzheim
Nov 16 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Nov
22
Mo
Vermögen richtig vererben oder zu Lebzeiten übertragen (Esslingen) @ Esslingen
Nov 22 um 18:00

Jedem ist zu empfehlen, ein Testament zu errichten. Wenn Sie Ihr Vermögen jedoch ohne hohe Steuern, Vermögensverluste oder Erbenstreit zum Erhalt des Familienvermögens auf die nächsten Generationen übertragen und gleichzeitig Ihre Altersvorsorge absichern wollen, dann können Sie dies nur mit einer lebzeitigen Übertragung optimal erreichen.

Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf der Vermögensübertragung zu Lebzeiten im Rahmen von Nachfolge-Generationenverträgen, Stiftungen und Familiengesellschaften. Zur Vollständigkeit werden die Errichtung einer General- und Vorsorgevollmacht mit Betreuungsverfügung und einer Patientenverfügung behandelt.

Wenn Sie z.B. Immobilien zu Lebzeiten mit einem Nachfolge-Generationenvertrag übertragen vereinbaren Sie Nießbrauchsvorbehalt (Sie bleiben lebenslang wirtschaftlich wie ein Eigentümer gestellt), eine Verpflichtung der Empfänger zur Organisation und Überwachung Ihrer Pflege im Alter und umfangreiche Rückforderungsrechte für evtl. Notfälle. Streit, Steuern und ein Zugriff der Sozialhilfeträger werden so vermieden und das Familienvermögen bleibt erhalten.

Themen:

  • gesetzliche Erbfolge
  • testamentarischen Gestaltungen
  • Stiftungen, Familiengesellschaft
  • Nachfolge-Generationenvertrag (vorweggenommene Erbfolge)
  • häusliche Versorgung und Pflege
  • General- und Vorsorge-Vollmacht und Betreuungsverfügungen
  • Patientenverfügung
Dez
13
Mo
Das eigene Haus richtig vererben! (Leonberg) @ Stadthalle Leonberg
Dez 13 um 18:00

Auch wenn Sie kein großes Vermögen hinterlassen sollten Sie an die Regelung Ihres Nachlasses denken. Eine letztwillige Verfügung (Testament oder Erbvertrag) stellt sicher, dass Ihr Vermögen nach Ihrem Tod so verteilt wird, wie es Ihren Vorstellungen entspricht.

Wenn Sie keine letztwillige Verfügung errichten bestimmt sich Ihre Nachfolge allein nach gesetzlicher Erbfolge. Hiernach erben nur Ehepartner und Blutsverwandte. Das Gesetz kann aber immer nur einem “durchschnittlichen“ Erbfall gerecht werden. Ihre Wünsche, wer in welcher Höhe erbt und welche Gegenstände oder Vermögenswert der jeweilige Erbe erhält, kann das Gesetz nicht berücksichtigen. Hinzu kommt, dass das deutsche Erbrecht für den juristischen Laien nur schwer verständlich ist.

Viele Menschen verlassen sich darauf, dass auch ohne letztwillige Verfügung “schon der Richtige“ erben wird. Dies führt leider in aller Regel zu völlig unerwünschten Ergebnissen.

Themen:

  • Nachteile der gesetzlichen Erbfolge
  • Wie vermeide ich Steuern, Erbenstreit und Pflichtteil ?
  • Das richtige Testament